Klaus Merz errichtet ein Wortmal

aa

Als Figur, aufgerichtet zwischen Himmel und Strand
Mich wie das ewige Vergessen des Meeres empfinden.

So lauten die beiden letzten Verse des Gedichtes von Alfonsina Storni, das mit dem lakonischen Titel Schmerz überschrieben ist. Sie besiegeln den gefühlten Schmerz eines kurzen, konsequenten und heftigen Lebens. Als gültiges „Wortmal“.

Klaus Merz

Email to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.