Alfonsina lesen

«Ich wusste gar nicht, dass Alfonsina Storni Prosa schrieb!» Das schrieb eine Leserin von CUCA, die in Uruguay aufgewachsen ist und in der Schweiz lebt. Sie kennt Alfonsinas Gedichte, wie die meisten Leserinnen und Leser. Alfonsina Storni verzaubert nun Leserinnen und Leser im deutschsprachigen Raum, auch als Prosaautorin.

In der Edition Maulhelden wird das Werk von Alfonsina Storni in seiner ganzen Breite präsentiert, die ersten zwei Bände wie im Original, flankiert von Werbung und Kochtipps.

Bereits erschienen sind 2021 die ersten zwei Bände von Alfonsina Storni mit journalistischen Texten, Erzählungen und Literaturkritik (CHICAS und CUCA, Edition Maulhelden, Nr. 3 und 4) erschienen.

Im Juni 2021 erscheinen zwei Textbände von Alfonsina Storni mit autobiografischen Texten und mit Theaterstücken (CARDO und CIMBELLINA, Edition Maulhelden, Nr. 7 und 8).

Im Oktober 2021 erscheint meine zweibändige Biografie zu Alfonsina Storni (Edition Maulhelden, Nr. 5 und 6).

Was bisher geschah

Anfangs der 1990er Jahre machte ich Bekanntschaft mit Alfonsina Stornis Lyrik. Später entdeckte ich ihre journalistischen Texte, ihre Erzählungen und Theaterstücke. 2010 entstand das Radio-Feature („Auf alles gefasst sein, SRF, 2010, mit Bernard Senn), eine Performance („Alfonsina vuelve“, mit der Tango-Geigerin Caroline Fahrni), Essays und Kurzfilme („Alfonsinas Blaue Momente“, 2013, mit Carter Ross, Mona Petri und Emily Mange).

Nach meiner Tätigkeit als Jurorin beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt (2009-2019), als Mitglied im Literaturclub des Schweizer Fernsehens (2012-2019) und nach meiner Rückkehr aus den USA habe ich mich Alfonsina Storni erneut und neu zugewandt, als Autorin, Kulturunternehmerin, Verlegerin und Professorin für Multimedia-Storytelling an der Universität Zürich (zurichstories.org).

Alfonsina Storni spielt auch eine Nebenrolle im Tessin, im Roman Was wir scheinen (Eichborn 2021).

Auf dieser Seite finden sich auch Impressionen von Leserinnen und Lesern zu den früher veröffentlichten Büchern Meine Seele hat kein Geschlecht (vergriffen) und Cronache da Buenos Aires (Edizione Casagrande, Oktober 2017)

www.editionmaulhelden.com

www.hildegardkeller.ch

© Alle Bilder, Texte, Grafiken sind, wenn nicht anders angegeben, von Hildegard Keller und dürfen unter Angabe der Urheberschaft weiterverwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.